Liebe Freunde,

die Meisten von Euch arbeiten bereits wieder oder sind zumindest zu Hause. Diejenigen, die noch in Euronat sind, konnten sich in den letzten Wochen und Tagen an der Sonne erfreuen und mit ausgiebigen Strandspaziergängen einfach das Leben genießen.

Dabei ist es kein großes Geheimnis, dass sich gerade in der Herbstzeit viele Euronat Besucher bereits im fortgeschrittenen Alter befinden. Wer sich dabei bester Gesundheit erfreut und einen Arztbesuch nur vom Hörensagen her kennt, ist fein raus. Wer aber dringend und schnell einen Arzt benötigt, für den ist es zum Teil lebensnotwendig, wenn Hilfe sofort – also z.B. über Mobilfunk – herbeigerufen werden kann. Nur da gibt es in Euronat ein großes Problem, nämlich die Verfügbarkeit von Mobilfunk. Verschärft wird die Situation noch dadurch, dass es auf dem ganzen Gelände von Euronat weder Telefonzellen noch Notruf-Telefone gibt.

Es kann nicht sein, dass in der heutigen Zeit auf einem gut frequentiertes Feriengelände – im Sommer bis zu 10 000 Besucher – durch fehlende Mobilfunk Verfügbarkeit lebensbedrohliche Situationen entstehen – so wie es im Sommer 2016 geschah.

Wir, die cie-ige Gruppe, haben uns dem Problem „unzureichende Mobilfunk Verfügbarkeit“ angenommen.

Die Zuständigkeit für die Mobilfunk-Versorgung liegt in Händen der Mobilfunk-Anbieter, wie zum Beispiel Orange. Was wir dort erreichen wollen ist die Verbesserung des Mobilfunk-Empfanges durch Aufzeigen der Notwendigkeit für das Gebiet in und um Euronat.

So haben wir auch mit dem Bürgermeister von Grayan Kontakt aufgenommen. Dort ist die Problematik bekannt. Selbstverständlich ist auch die Geschäftsleitung von Euronat an einer schnellen Verbesserung der derzeitigen Situation sehr interessiert.

Einige Maßnahmen um auf die derzeitige Situation aufmerksam zu machen und zu verbessern, sind in Arbeit. Wir halten Sie über unsere Aktionen auf dem Laufenden und bitten Sie uns dabei so gut wie möglich zu unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen

Axel Stottmeister

Für die Cie-ige