home

 
Impressum
 
Datenschutzerklärung
 
Anreise nach Euronat
départs vers Euronat
 
Telefon, Internet, WLAN
Télèphone, internet, Wi-Fi
 
aus Euronat
de Euronat
 
Veranstaltungen
activités
 
Info-Schaukasten
Vitrine d'information
 
Restaurants
 
Presse- Meinungen
 
Euronat Seite / aus Euronat
page Euronat /
de Euronat
Kurtaxe – Privatvermieter
 
Dass von der Gemeinde Grayan-et-l’Hôpital eine Kurtaxe erhoben werden kann ist bekannt und wird so auch bislang von allen professionellen Vermietern entsprechend den Gesetzen gehandhabt, sh:
Dekret Nr. 2019-1104 vom 30. Oktober 2019 in Anwendung der Artikel L. 324-1-1 und L. 324-2-1 des Tourismusgesetzbuchs verpflichtet, die Ferienunterkunft bei der Gemeindeverwaltung von Grayan und L’Hôpital anzumelden

 
Bei Privat-Vermietern wurde bislang bei der Anmeldung der Gäste von Euronat die Kurtaxe erhoben und entsprechend abgeführt.
Mit Schreiben vom 08.04.2024 teilte Euronat mit, dass sie dieses Prozedere nicht mehr für Privat-Vermieter durchführen können und somit jeder, der privat vermietet, dafür verantwortlich ist die Kurtaxe entsprechend der Anzahl der Vermietungen und Personen an die Gemeinde abzuführen. Dazu hat Euronat alle notwendigen Informationen auf seiner Internet-Seite (Eigentümer-Bereich) eingestellt.
 
Wer allerdings seinen Bungalow / Studio über einen der bekannten professionellen Vermieter (M&S, Gestnat Euronat) vermietet, wird von dem Prozedere der Meldungen, Abrechnungen und ggf. der Klassifizierung nicht viel merken.
Erstaunlich ist, dass der Betreiber der Seite Médoc-residence, auf der über 100 Privat-Vermieter ihre Vermiet- Objekte eingestellt haben, in seinem letzten Rundschreiben "süffisant" schreibt:
seit die Firma Euronat uns ohne Vorwarnung das Problem mit der Kurtaxe übergeben hat, sind viele von Euch verunsichert, was zu tun ist.

 
Hätte nicht er als Betreiber des Vermiet-Portals seine Kunden frühzeitig informieren sollen / können?
Und warum sollte Euronat den Aufwand betreiben, für den sie keinen Cent bekommen?
 
In der Zwischenzeit sind bereits bei einigen Privat-Vermietern Klassifizierungen erfolgt– ohne Probleme –. Andere haben kurzfristig Termine zur Besichtigung zwecks Klassifizierung erhalten.
Bei all den Informationen (Euronat Information, IFE Rundschreiben, cie-ige Beitrag) was und wie die Meldung an die Gemeinde bzw. der Antrag zur Klassifizierung erfolgen sollte, gibt es offensichtlich noch weiteren Informations-Bedarf.
 
Wer muss die Kurtaxe bezahlen?
-Alle, die vermieten für ihre Gäste
 
Was muss ein Privat-Vermieter tun / beachten?
-Meldung an die Gemeinde, dass er vermietet (Formular Cerfa 14004*4) –
Pflicht
-
-Wenn das Haus Klassifiziert werden soll, muss ein Antrag zur Klassifizierung gestellt werden (sh. Anträge
      der Klassifizierungs-Gesellschaft) sh. cie-ige Beitrag: Kurtaxe
-Monatliche Meldung über die Anzahl Gäste, an die vermietet wird
-Begleichung der Kurtaxe Rechnungen entsprechend der Rechnungsstellung (ca. viertel jährlich)
-Ggf. Belastung der Gäste mit der Kurtaxe

Was ist, wenn keine Klassifizierung erfolgt?
-Ohne Klassifizierung wird ein höherer Kurtaxe Beitrag eingefordert
 
Bemerkung:
wer nur selten – privat - vermietet, sollte sich überlegen, ob für ihn der Aufwand der Klassifizierung interessant ist (Kosten liegen etwa bei 120.- bis 160.-€).  
 
Beispiel Rechnung
bei Nicht-klassifizierter Vermiet-Einheit:
Mietzeit: 3 Wochen Hochsaison, 2 Personen über 19 Jahre
Übernachtungspreis 850.-€/ Woche = 2550.-€
 
Preis pro Nacht: 850 / 7 = 121,43€
Preis pro Person 121,43 / 2 = 60,71€
Tarif der Taxe CDC 60,71 x 5% = 3.03€
Taxe Departement 3.03 x 10% = 0.3€
Taxe Regional 3.03 x 34% = 1.03€
 
Taxe zusammen 3.03 + 0.3 + 1.03 =
4,36€

 
Summe Taxe für 2 Personen und 3 Wochen Mietzeit 4,36 x 2 x 21 =
183,12€
 
--------------------------------------------------------------------------------
Gegenüberstellung klassifiziert mit "Stern"(*) - Taxe (in 2024) =
1,05€/
Person
Summe Taxe für 2 Personen und 3 Wochen Mietzeit 1,05 x 2 x 21 =
44,1€
 
ASto
02.06.2024